Wir versenden ab €15 Warenwert EU-weit und in die Schweiz – Telefonische Beratung: +49 (0)30 44 73 76 52

Dhyana Kissen
Dhyana Kissen
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Dhyana Kissen
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Dhyana Kissen

Dhyana Kissen

Normaler Preis
€22,00
Sonderpreis
€22,00
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Viele Meditierende kennen das Problem der Schulterverspannung beim Sitzen. Mit unserem Kissen lassen sich die Hände in der klassischen und in vielen Traditionen genannten Dhyana-Mudra vor dem Rumpf ablegen und Schultern und Arme können entspannen. Man legt dabei die rechte Hand in die linke, die Handflächen weisen nach oben, in manchen Schulen liegen auch die Daumen aneinander. Nach der Überlieferung ist dies die Mudra, in dem der Buddha die Erleuchtung erlangte. Im Buddhismus wird sie 'Offener Geist' genannt. Auch in vielen Yogatraditionen wird diese Haltung zum Meditieren benutzt.
Es wird in vielen Schriften betont, dass es in dieser Haltung wichtig ist, die Hände etwa zwei fingerbreit unter dem Nabel abzulegen. Um das zu erreichen, wurde dieses Kissen konzipiert.

Das Kissen hat die Maße 32x17 cm und besteht aus einem mit Kapok gefüllten Bezug aus stabilem Drillich in den Farben bordeaux/schwarz sowie einem ca. 110 cm langen Gurt. Die benötigte Länge lässt sich durch die angebrachte Öse einstellen.

Das Kissen ist mit einem Gurt versehen, mit dem es sich im Bereich der Hüfte fixieren lässt. Dadurch lässt sich sicher und stabil die richtige Höhe einstellen und die Hände können bequem abgelegt werden, ohne Arme und Schultern zu verspannen.
Ein schöner Nebeneffekt: Trägt man den Gurt am Rücken im Lendenwirbelbereich, kann es durch den Zug des Gewichts der vorn abgelegten Hände auch zur Haltungsverbesserung beitragen, da es dadurch einfacher fällt, in ein leichtes Hohlkreuz zu gehen (s. Bild).
Man kann den Gurt aber auch etwas tiefer tragen und das Kissen nur zu seinem Hauptzweck nutzen. Meditiert man viel in dieser Haltung, kann man damit verlässlich die richtige Position der Hände finden, die Schultern sinken lassen und entspannt sitzen.
Der Gurt wird - genau wie beispielsweise beim klassischen Yogagurt - zuerst durch beide Metallschnallen und dann noch einmal durch die hintere Schnalle gezogen und anschließend festgezurrt. Er sitzte dann sehr fest und sicher am Körper.

Auch eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.

chinesisches Sprichwort